Stellenbesetzungsverfahren

Mitbestimmungs- und Mitwirkungsverfahren


Die Gleichstellungsbeauftragte ist gemäß Landesgleichstellungsgesetz NRW auch an allen Personalmaßnahmen zu beteiligen. Sie ist in alle Stellenbesetzungs- und Berufungsverfahren einzubinden - von der Ausschreibung bis zur Auswahlentscheidung.

  • Alle beabsichtigten Personalmaßnahmen sind bereits im Stadium der Planung (dem Prozess der Willensbildung nach LGG NRW) der Gleichstellungsbeauftragten vorzulegen.
  • In Bereichen mit einem Frauenanteil > 30 % ist es im Rahmen von Berufungsverfahren erforderlich, eine aktive Rekrutierung herausragender Kandidatinnen nachzuweisen.
  • In allen Bereichen mit einem Frauenanteil > 50 % ist es im Rahmen von Stellenbesetzungsverfahren erforderlich, dass sie sich intensiv darum bemühen, qualifizierte Bewerberinnen zu gewinnen, und diese entsprechend berücksichtigen.